Schnelle & sichere Lieferung (kein Versand an Packstation o.ä.)
Versandkostenfrei ab 70 € (Dtl.)
Giropay, SOFORT, PayPal, Vorkasse, Rechnung (nur Stammkunden)

Anwendungsmöglichkeiten für ätherische Öle

Im Alltag gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten für ätherische Öle. Sie lassen sich beispielsweise als

  • Gesichtspflege (Cremes, Lotionen, Gesichtswasser usw.)
  • Beduftung von Seifen, Badebomben, Badekonfekt
  • Parfüm
  • Körperpflege (Körperöl, Massageöl)
  • Raumbeduftung (Aromalampe, Diffusor)
  • Saunazusatz
  • Aromaspray
  • Aroma Roll-on
  • Wäscheparfümierung
  • Bäder (Badeöl, Badesalz)

verwenden.

Wir haben hier einige Basisrezepte für Sie zusammengestellt. Sie benötigen nur wenige Zutaten denn - weniger ist mehr!

Ätherische Öle - Basisrezepte ganz ohne Chemie

Aromalampe

Duftlampen sind Klassiker zur Raumbeduftung. Sie sind nicht nur dekorativer Blickfang sondern machen das Verdampfen von ätherischen Ölen leicht.

Düfte sind Teil unseres Lebens. Wir nehmen Sie immer wahr! Wohltuende, angenehme Düfte regen unsere Sinne an, lassen uns entspannen, fördern die Konzentration oder vertreiben lästige Mücken.

Ein gesundes Raumklima macht unser Zuhause zu einer Wohlfühloase.

Selbstgemachte Raumdüfte lassen üble Gerüche verschwinden, bringen neuen Schwung ins Haus und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei. 

Was brauchen Sie?

  • 1 Duftlampe (mit Teelicht)
  • etwas Wasser
  • ätherisches Öl oder eine Mischung ätherischer Öle Ihrer Wahl

 

Wie geht's?

Zuerst etwas Wasser und ein paar Tropfen des ätherischen Öl/ der Mischung ätherischer Öle in die Schale der Lampe geben. Anschließend entzünden Sie das Teelicht und stellen es unter die Lampe (vorgesehene Öffnung).

Die Wasser/ Öl-Mischung wird nun langsam erwärmt und beginnt schließlich zu verdampfen.

Bei der Dosierung des ätherischen Öls sollten Sie sowohl die Duftintensität des ätherischen Öls/ der Mischung als auch die Größe des Raums berücksichtigen. Geben Sie zunächst lieber weniger ätherisches Öl in die Duftlampe als zu viel. Achten Sie bitte darauf, dass stets ausreichend Wasser in Ihrer Aromalampe ist, um eine Überhitzung zu vermeiden. 

Welche ätherischen Öle eignen sich?

Die meisten - lassen Sie sich also einfach von Ihren Vorlieben und Ihrer Stimmung leiten!

Die ätherischen Öle Lemongrass, Nelke und Citronella vertreiben Insekten.

Bei unangenehmen Gerüche helfen Geranium/ Geranie und Bergamotte.

Weihrauch (Olibanum) und Sandelholz schaffen eine angenehme (Raum-) Atmosphäre.

Bei Erkältungen können Eukalyptus, Fichtennadel, Teebaum, Fenchel, Lavendel und Kiefernadel hilfreich sein.

Konzentrationsfördernde Wirkung haben Basilikum, Eukalyptus, Zitrone, Rosmarin und Latschenkiefer.

Lavendel, Douglasfichte und Perubalsam lindern Nervosität.

Bei Kindern besonders beliebt sind Mandarine, Orange, Clementine und Vanille.


Aromaspray

Ein Aromaspray ist schnell gemacht! Es erfrischt an heißen Sommertagen. Lässt einen frischen Wind durch die Wohnung wehen - die Bettwäsche oder unsere Kleidung dezent duften. 

Was brauchen Sie?

 

 Wie geht's?

Alle Zutaten mischen, gut schütteln und fertig! Ein schönes Etikett (mit Rezeptur und Herstellungsdatum) macht das Ganze perfekt.


Aroma Roll-on

Die Herstellung eines Aroma Roll-on ist sehr einfach und man hat immer einen angenehmen Duft dabei.

Um einen Aroma Roll-on herzustellen, füllen Sie einfach ein Roll-on Fläschchen mit Jojobaöl - Achtung nicht ganz zum Rand befüllen - und geben dann ätherischen Öle dazu.

Jetzt nur noch Schütteln und es kann gerollt werden. 

Rezepte für Aroma Roll-on's 10 ml

auf Basis von Jojobaöl und unseren 100% naturreinen ätherischen Ölen. Natürlich können Sie auch ein anderes pflanzliches Öl - etwa Mandelöl - verwenden. 

Beruhigende Mischung 'Krautig-Frisch'

  • 10 ml Jojobaöl bio kaltgepresst
  • 1 Tropfen ätherisches Kamille römisch Öl
  • 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl bio Frankreich
  • 2 Tropfen ätherisches Bergamotteöl

 

Beruhigende Mischung 'Blumig'

  • 10 ml Jojobaöl bio kaltgepresst
  • 3 Tropfen ätherisches Lavendelöl bio Frankreich
  • 2 Tropfen ätherisches Neroliöl (Orangenblüte)
  • 1 Tropfen ätherisches Geraniumöl Ägypten

 

Beruhigende Mischung 'Balsamisch'

  • 10 ml Jojobaöl bio kaltgepresst
  • 2 Tropfen ätherisches Myrrheöl
  • 1 Tropfen ätherisches Sandelholzöl Neu Kaledonien
  • 2 Tropfen ätherisches Weihrauchöl (Olibanum) bio

 

Mischung 'Konzentration'

 

 Mischung 'Gute Laune'

  • 10 ml Jojobaöl bio kaltgepresst
  • 4 Tropfen ätherisches Bergamotteöl
  • 3 Tropfen ätherisches Zirbelkiefer bio
  • 2 Tropfen ätherisches Grapefruit komplett
  • 2 Tropfen ätherisches Orange bio

 

Wobei hilft ein Aroma Roll-on?

Aroma-Roll-on's werden vor allem bei Kopfschmerzen, zur Beruhigung oder zum Erfrischen eingesetzt. Wogegen der Roll-on hilft, bestimmt sich nach den ätherischen Ölen, die darin enthalten sind.

Natürlich kann man auch einfach den herrlichen Duft genießen.  

Wo wende ich den Aroma Roll-on am besten an?

Am besten wendet man ihn an den Handgelenken oder hinter den Ohrläppchen an. Je nach Bedarf kann der Aroma-Roll-on mehrmals bzw. in kürzeren Abständen angewendet werden. 


Gesichtsreinigungsöl

Was brauchen Sie für ein Öl zur Reinigung Ihres Gesichts?

  • 50 ml Mandelöl
  • 5 Tr. ätherisches Orange Öl
  • 5 Tr. ätherisches Lavendel fein AOP

 

Wie machen Sie das Gesichtsreinigungsöl selbst?

Die ätherischen Öle in das Mandelöl tropfen und vermischen. Das Öl zur Reinigung auf die feuchte Gesichtshaut auftragen und gut einmassieren. Die entstandene milchige Emulsion mit einem warmen Waschlappen vom Gesicht nehmen.

Die Augenpartie auslassen!


Gesichtsöl

Gesichtsöle sind eine wunderbare Pflege für Ihre Gesichtshaut. Und es geht ganz einfach!

Was brauchen Sie?

 

Mischen Sie 50 ml eines Basisöl (Jojobaöl, Mandelöl u.a.) mit ca. 2 – 4 Tropfen ätherisches Öl. Natürlich können Sie Basisöle auch mischen.

 

Mischen Sie

100 ml pflanzliche Öle als Basis - beispielsweise Jojobaöl,Mandelöl, Wildrosenöl, Aprikosenkernöl oder Granatapfelkernöl pur oder gemischt - mit 2 bis 3 Tropfen ätherischem Öl.

Geben Sie das Ganze in ein Fläschchen und schütteln es gut. Beschriften und fertig!

TIPP: Zur Entnahme ist eine Tropfpipette besonders praktisch auch sehr hygienisch!


Gesichtsmaske

Was brauchen Sie?

  • 3 bis 4 Esslöffel Tonerde
  • etwas Hydrolat (Blütenwasser/ Pflanzenwasser) oder Wasser
  • 2 bis 3 Tropfen ätherisches Öl

 

Wie geht's?

Geben Sie alles zusammen in eine kleine Schale. Verrühren Sie das Ganze zu einem homogenen Brei. Dann tragen es die Maske auf - die Augenpartie auslassen. 

Nach 5 bis 10 Minuten mit lauwarmem Wasser abnehmen.


Gesichtswasser

Was brauchen Sie?

  • 90 ml Hydrolat
  • 2 bis 4 Tropfen ätherisches Öl
  • 5 bis 10 ml Weingeist (zur Konservierung - ggf. weglassen)
  • 1 Braunglasflasche 100 ml (ggf. mit Zerstäuber)

 

Wie geht's?

Geben Sie das Hydrolat, die ätherischen Öle und ggf. den Weingeist in eine Flasche. Schütteln Sie kurz. Mit einem schönen Etikett (Name, Inhaltsstoffe mit Mengenangaben und Herstellungsdatum) ist Ihr Gesichtswasser schon fertig. Achten Sie auf eine kühle, dunkle Lagerung.

TIPP: Im Sommer kurz in den Kühlschrank und Sie haben eine herrlich duftende  Erfrischung!


Gesichtsdampfbad - Inhalation

Eine Inhalation – etwa bei einer Erkältung – mit ätherischen Ölen ist schnell gemacht. Sie benötigen nur eine große Schüssel, ein Handbuch, heißes Wasser und ätherische Öle.

Geben Sie 1 bis 5 Tropfen ätherisches Öl in 1 Liter abgekochtes Wasser.

Setzen Sie sich am besten an einen Tisch und beugen sich (kopfüber) über die Schüssel. (Achtung halten Sie ausreichend Abstand, damit es nicht zu Verbrennung kommt! Ggf. Augen geschlossen halten um Reizungen zu vermeiden.)

Decken Sie mit dem Handtuch Ihren Kopf ab. Das Handtuch verhindert das der aufsteigende Wasserdampf nicht so schnell entweichen kann.

Atmen Sie tief durch Mund und Nase. Die Inhalationszeit sollte 10 bis 20 Min. betragen.

Ein Gesichtsdampfbad zur Tiefenreinigung der Gesichtshaut funktioniert genauso – Sie können aber ganz normal Atmen. 

Was brauchen Sie für eine Inhalation mit ätherischen Ölen?

  • 2 Liter Wasser 
  • 1 bis 2 Tropfen ätherisches Öl

Saunaaufguss

Ein Saunaaufguss ist schnell gemacht.

Geben Sie 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl bzw. einer Mischung ätherischer Öle auf eine Kelle Wasser. Diese Mischung dann vorsichtig auf die Saunasteine geben.

Bei der Auswahl des ätherischen Öls bzw. der Mischung lassen Sie sich einfach von Ihren Vorlieben leiten!

Diese ätherischen Öle

 

eignen sich hervorragend für Saunazusätze. 

HINWEIS: Bitte beachten Sie stets, dass viele ätherische Öle leicht entflammbar sind und nie direkt auf die heißen Steine gegossen werden dürfen. Dosieren Sie vorsichtig. Eine zu hohe Dosierung kann schnell unangenehm werden!


Parfüm - selbst machen

Mit ätherischen Ölen können Sie Ihren eigenen Duft kreieren. Wählen Sie einfach Ihre Lieblingsöle aus (Kopf-, Herz- und Basisnote)und mischen Sie diese mit Alkohol oder pflanzlichem Öl (Jojobaöl, Mandelöl)

Bei Parfüms auf Alkoholbasis (Weingeist oder auch Wodka) benötigen Sie 25 ml Weingeist und – je nach gewünschter Duftintensität – 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl.

Für ein Parfüm auf Ölbasis (Jojobaöl, Mandelöl) benötigen Sie 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl für 25 ml Basisöl.

In Damendüfte sind

Kopfnote

  • Mandarine
  • Orange
  • Bergamotte
  • Grapefruit 

 

Herznote

  • Lavendel,
  • Jasmin
  • Rose,
  • Ylang-Ylang,
  • Neroli (Orangenblüte)
  • Geranium 

 

Basisnote

  • Vanille
  • Sandelholz
  • Benzoe
  • Rosenholz

 

besonders beliebt.         

In Herrendüften

Kopfnote

  • Bergamotte
  • Grapefruit
  • Zitrone
  • Petit Grain


Herznote

  • Lavendel
  • Rose
  • Zypresse
  • Neroli (Orangenblüte)


Basisnote

  • Sandelholz
  • Vetiver
  • Patchouli
  • Weihrauch
  • Zedernholz

Badeöl

Ein Bad mit ätherischen Ölen ist Balsam für die Seele - Entspannung pur. Man schließt die Augen und geht auf eine Reise…

Durch die große Auswahl an ätherischen Ölen können Sie sich Ihr Lieblingsbad – für jede Stimmung - leicht zusammenstellen.

Auch bei kleinen Wehwehchen ist ein Bad mit ätherischen Ölen hilfreich. 

Was brauchen Sie?

  • 10 bis 20 Tropfen ätherische Öle
  • ggf. einen Emulgator (Meersalz, Milch, Honig, Sahne o.ä.)

 

Wie geht's?

Für ein Vollbad geben Sie 10 bis 20 Tropfen ätherisches Öl – nach oder während dem Einlaufen – in das zwischen 36 und 39°C warme Badewasser.

Da sich ätherische Öle nur schwer in Wasser auflösen, geben Sie besser einen Emulgator (Meersalz, Milch, Honig etc.) dazu. Die Badezeit sollte 15 bis 20 Min. nicht überschreiten.

Gönnen Sie sich nach dem Bad eine kleine Auszeit!

Entspannende Mischung

6 Tropfen ätherisches Lavendelöl
3 Tropfen ätherisches Geranium/ Geranie Öl
3 Tropfen ätherisches Kamille

 

Belebende Mischung

5 Tropfen ätherisches Bergamotte Öl
5 Tropfen ätherisches Zitrone Öl
5 Tropfen ätherisches Rosmarin Öl
5 Tropfen ätherisches Lemongrass Öl

 

Das Bad am Abend

15 Tropfen ätherisches Lavendelöl

 

Für die Kleinen

33 Tropfen ätherisches Mandarine Öl
3 Tropfen ätherisches Orange Öl
3 Tropfen ätherisches Geranium/ Geranie Öl

 

Für ein Teilbad, Sitzbad oder Fußbad - benötigen Sie ca. 3 bis 5 Tropfen. Die Anwendung ist gleich.


Badesalz

Ein Badesalz selbst zu machen ist kinderleicht. Mischen Sie einfach alle Zutaten und schon ist Ihr Badesalz fertig.

Was brauchen Sie um ein Badesalz selber zu machen?

Grundrezept

  • 500g Salz vom Toten Meer
  • 1 EL Basisöl (Mandelöl, Jojobaöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl) 
  • 5 - 10 Tropfen ätherisches Öl Ihrer Wahl und 
  • 1 Tiegel

Durch Zugabe von Natron (Natriumbicarbonat) wird die Reinigungsintensität erhöht. Milchpulver wirkt rückfettend und pflegt so die Haut.

Sie können auch Rosenblütenblätter oder Kräuter zugeben. 

Wie geht es?

Einfach! Die Zutaten gut mischen und fertig. Genießen Sie den Luxus eines entspannenden Aromabades.


Körperpeeling

Durch ein Peeling mit Meersalz, Mandelöl (oder einem Basisöl Ihrer Wahl) und ätherischen Ölen werden abgestorbene Hautschuppen entfernt, die Haut wird zart und ebenmäßiger.

Im Winter eignet sich ein Körperpeeling besonders vor dem Besuch der Sauna.  

Was brauchen Sie?

  • 300 g Totes Meersalz
  • 30 ml Mandelöl kaltgepresst
  • 5 Tr. ätherisches Pfefferminze Öl
  • 5 Tr. ätherisches Grapefruit Öl
  • 1 Tiegel/ Dose

 

Pfefferminze und Grapefruit wirken belebend.

 

Wie mache ich ein Körperpeeling selbst?

Geben Sie das Meersalz in den Tiegel. Mischen Sie die ätherischen Öle mit dem Mandelöl und gießen die Mischung über das Meersalz. Verschließen Sie die Dose und schütteln das Ganze gut! 

Wie wende ich ein Peeling an?

Körperpeelings werden am praktischsten unter der Dusche angewendet. Duschen Sie sich erst kurz ab. Dann massieren Sie Ihre (feuchte) Haut mit dem Peeling in kreisenden Bewegungen. Dann wieder abduschen, abtrocknen (nur leicht tupfen) und fertig. Da das Peeling Mandelöl enthält, brauchen Sie sich nicht mehr einzucremen!


Massageöl

Die Herstellung eines Massageöls ist ganz leicht.

Mischen Sie 100 ml eines Basisöl oder eine Mischung aus verschiedenen fetten Ölen (Jojobaöl, Mandelöl u.a.) mit ca. 10 bis 25 Tropfen ätherisches Öl.

Rosmarinöl eignet sich ganz besonders bei verspannten, überanstrengten Muskeln. Grapefruit sollte in jedes Cellulitisöls.

Wichtige Hinweise zur Verwendung von ätherischen Ölen

Bitte beachten Sie bei der Verwendung von ätherischen Ölen stets, dass diese hoch konzentriert sind und - bis auf wenige Ausnahmen - nicht unverdünnt angewendet werden sollten.


Prüfen Sie, ob die Öle für die von Ihnen beabsichtigte Verwendung geeignet sind!

Beachten Sie die Sicherheitshinweise auf dem Fläschchen. Einige Hersteller verwenden sogenannte Roll-Etiketten. Hier sind die Sicherheitshinweise nicht ohne Weiteres zu sehen. Das Etikett muss erst "aufgerollt" werden.

Bewahren Sie die Fläschchen außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

Unsere ätherischen Öle sind in Braunglasflaschen abgefüllt, haben alle Kindersicherheitsverschlüsse und sind mit den jeweiligen Sicherheitshinweisen versehen. 

Auch bei 100% naturreinen ätherischen Ölen kann es aber zu allergischen Reaktionen kommen! 

Wir empfehlen daher vor Anwendung den Armbeugen-Test. 

Armbeugentest

So machen Sie den Armbeugentest

Geben Sie hierzu eine kleine Menge des ätherischen Öls/ der Mischung gemischt mit etwas fettem Öl (Jojobaöl, Mandelöl o.ä.) auf die Haut in der Armbeuge. Reagiert die Haut mit Rötungen u. ä. sollten Sie auf das ätherische Öl verzichten.

Hinweis: Die Informationen und Rezepte auf dieser Seite sind von uns nach bestem Wissen und Gewissen nach aktuellem Wissensstand sorgfältig erwogen und geprüft. Sie stellen keinerlei Heil- oder Gesundheitsberatung dar und ersetzen in keinem Fall eine Arztkonsultation. Die beschriebenen Wirkungsweisen sind nicht verbindlich sondern stellen nur einen Hinweis dar, wogegen die beschriebenen Produkte womöglich helfen könnten. Bitte beachten Sie ggf. weitere Hinweise auf den einzelnen Seiten.

Zuletzt angesehen